Wirksamkeit Hypnose

Viele Menschen, die noch keine Erfahrung mit Hypnose haben, fragen sich, ob Hypnose überhaupt wirkt und wie schnell man eine Veränderung an sich selber festellen kann. Diese Fragen sind verständlich und vielleicht stellst du dir diese Fragen auch.

Die Wirksamkeit von Hypnose steht überhaupt nicht in Frage. Hypnose ist mittlerweile wissenschaftlich bewiesen und wird von Krankenkassen bei unterschiedlichen Indikationen bezahlt.

Üblicherweise kann beim Hypnose-Coaching schon nach der ersten Sitzung ein positiver Effekt festgestellt werden. Allerdings wirkt Hypnose oft sehr langfristig über das Unterbewusstsein. Es sind deshalb selten AHA-Erlebnisse zu erwarten. Vielmehr stellt der Gecoachte nach einiger Zeit überrascht fest, dass es eine Veränderung gegeben hat und das bisherige, störende Verhalten verschwunden ist.

Die Effektivität von Hypnose-Coaching ist sehr stark von der Motivation des Gecoachten abhängig, eine Veränderung zu erzielen. Wenn diese Entscheidung zur Veränderung eindeutig gefallen ist, wird die Hypnose ihre optimale Wirkung entfalten und schon nach einer Sitzung kannst du deutliche Verbesserungen wahrnehmen. Wenn sich der Gecoachte allerdings noch nicht ganz klar ist, ob er wirklich eine Veränderung in seinem Leben will und sich noch in inneren Konflikten befindet, wird der Prozess etwas länger dauern. In diesem Fall werden weitere Sitzungen diesen inneren Kampf zu einer eindeutigen Entscheidung begleiten und dann eine Veränderung einleiten. Da das Unterbewusste auch nach der Sitzung – Tag und Nacht – mit den Impulsen aus der Hypnose weiterarbeitet, kann es sein, dass sich die Effekte erst nach einiger Zeit einstellen. Du kannst davon ausgehen, dass es nach der Hypnosesitzung eine innere Auseinandersetzung bei dir gibt. Wie schnell die Wirkung einsetzt, ist davon abhängig, wie stark dein Wunsch ist, eine Veränderung in deinem Verhalten, Denken oder Empfinden zu erreichen.

Das Gute ist, dass es mittlerweile keine wissenschaftliche Zweifel mehr an der Wirksamkeit von Hypnose gibt. Deshalb kannst du dir sicher sein, dass Hypnose dich dabei unterstützt, deine Potentiale freizusetzen.

Vor der ersten Sitzung wird es eine kostenlose Vorbereitungssitzung geben, bei der ich gerne alle deine Fragen beantworte. Gerade bei Coaching und Hypnose ist es wichtig, dass die Chemie stimmt – der Hypnotiseur nennt das auch Rapport.

Bitte melden dich bei mir, damit wir das weitere Vorgehen besprechen können.

Hypnose und Meditation

Zunächst einmal ist schon viel zu Meditation gesagt und geschrieben worden. Die verschiedenen Ansätze der Meditation haben unterschiedliche Herangehensweisen und teilweise auch unterschiedliche Zielrichtungen. Eine grobe Übersicht über das Thema Meditation findest du hier. Allen Ansätzen gemeinsam ist, dass ein veränderter Bewusstseinszustand angestrebt wird. Allen Menschen, die meditieren, ist gemeinsam, dass sie durch das Meditieren einen positiven Effekt erreichen wollen. Dieser positive Effekt kann in einer körperlichen oder geistigen Entspannung liegen, er kann in einer positiveren Stimmung liegen und nach oben sind da keine Grenzen gesetzt. Fernöstliche Meditationstechniken streben die körperliche und seelische Unsterblichkeit an.

Das ist sicher nichts, was ich dir versprechen kann, wenn du mit mir meditierst. Zwischen der Entspannung und der Unsterblichkeit liegen aber noch ganz viele Zwischenziele, die mit der Meditation erreicht werden können.

Wenn du dich nun fragst, was die Hypnose mit Meditation zu tun hat, so ist die Antwort zweigeteilt.

Die erste Antwort ist die folgende: Hypnose und Meditation haben, je nachdem wen man fragt, ganz unterschiedliche Definitionen. Alle Definitionen lassen sich jedoch auf die folgende Essenz zusammenführen: Während Hypnose fast immer über den Bewusstseinszustand Trance, von außen gesteuert oder auch durch Selbsthypnose, aktiv versucht Veränderungen zu erzielen; versucht die Meditation durch ein induziertes Gefühl der Einheit mit sich selber, der Welt und “Allem” eine Entspannung und damit positive Bewusstseinszustände zu erreichen. Beide Aspekte zielen also auf Veränderungen im inneren des Menschen ab, die nur durch reine Willensentscheidungen so nicht zu erreichen sind. Meditation hat in der Volksmeinung eine durchweg positive Tonalität. Hypnose wird vor allem durch den hohen Anspruch an Wirksamkeit und durch spektakulären Showhypnosen eher kritisch gesehen. Es wird also zunächst einmal klar zwischen Hypnose und Meditation unterschieden, weil ich bei Meditation im Mittelpunkt stehe und Kontrolle habe und bei Hypnose mutmaßlich von außen etwas getan wird. Meditation ist dabei ein eher weiches Verfahren, während Hypnose als etwas mit mehr Kraft betrachtet wird.

Die zweite Antwort ist die folgende: Hypnose und Meditation lassen sich perfekt kombinieren. Bei beiden Verfahren ist es notwendig, dass der Trainer auf den Kunden eingeht, oder in Fachsprache – Rapport herstellt. Nachdem dies sichergestellt ist, leitet der Trainer den Kunden zur Erreichung seiner persönlichen Ziele und versucht sicherzustellen, dass diese erreichten Ziele auch nach der Sitzung Bestand haben. Dabei setzt er verschiedene Techniken ein, die den Kunden dort abholen, wo er ist. Nur wenn der Kunde sich wohl fühlt und für sich selber positive Effekte daraus zieht, wird er mit der Behandlung fortfahren. Beide Verfahren können dies getrennt voneinander leisten. Kombiniert sind sie oft noch effektiver.

Wenn du auf entspannte Weise etwas verändern möchtest, sprich mich gerne wegen einer Kombination für Meditation und Hypnose an.

Hypnose und Trance

Bei vielen Menschen herrschen Missverständnisse vor. Durch dieses falsche Verständnis glauben viele Menschen, dass Hypnose bei Ihnen nicht funktioniert, obwohl sie sich schon mitten drin befinden. Außerdem wird oft Hypnose und Trance verwechselt.

Hypnose ist das Verfahren, dass angewendet wird. Es handelt sich bei Hypnose nicht um etwas Esotherisches, sondern um ein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren, das von vielen Krankenkassen bei Heilbehandlungen sogar erstattet wird. (An dieser Stelle sei noch einmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass es sich bei meinen Angeboten nicht um eine Heilbehandlung handelt und deshalb eine Erstattung durch die Krankenkasse nicht möglich ist.) Es ist wissenschaftlich geklärt, wie genau Hypnose einen Einfluss auf den Menschen, sein Verhalten oder seine Wahrnehmung nimmt. Spätestens seit Milton H. Erickson, dem Spezialisten für klinische Hypnose ist klar, wie effektiv Hypnose in vielen Bereichen unseres Lebens ist.

Trance ist der Zustand, in den man durch Hypnose gelangt. Es gibt verschiedene Tiefen des Trance-Zustandes. Vielleicht kennst du schon leichte Trance-Zustände wenn du Entspannungsübungen, Meditation oder autogenes Training ausprobiert hast.

Wie tief der Trancezustand bei einer Hypnosesitzung ist, hängt von zwei Faktoren ab. Zum einen ist die Fähigkeit und das Empfinden jedes Menschen unterschiedlich. Der eine geht ganz schnell ganz tief in Trance. Der andere glaubt, überhaupt nicht in Trance zu sein. Beide werden den für sie optimalen Zustand finden. Außerdem ist für unterschiedliche Anwendungsbereiche von Hypnose auch eine unterschiedliche Trancetiefe sinnvoll.

Grundsätzlich ist es eine Tatsache, dass je tiefer die eingeleitete Trance ist, desto mehr sind die bewussten Kontrollinstanzen ausgeschaltet und desto eher findet eine direkte und fruchtbare Arbeit mit dem Unterbewusstsein statt. Und genau dies ist auch das Ziel meiner Hypnosen.

Wichtig auch bei meiner Arbeit ist, dass die Hypnose nicht so tief ist, dass eine Kommunikation zwischen dem Hypnotiseur und dem Gecoachten unterbunden ist. Die Kommunikation wird die ganze Zeit aufrecht erhalten – und sei es durch körperliche Signale. Trance ist kein Schlaf!

Du kannst davon ausgehen, dass du bei den meisten Sitzungen kein bewusstes Trance-Gefühl hast, obwohl du dich schon in dem Moment wo wir unsere Sitzung starten, in eine Trance gleitest. Es wird allerdings auch bewusste Trancephasen geben.

Ich bin ausgebildeter Hypnotiseur. Informationen zur Ausbildung findest du unter anderem hier.

Vor der ersten Sitzung wird es eine kostenlose Vorbereitungssitzung geben, bei der ich gerne alle Ihre Fragen beantworte. Gerade bei Coaching und Hypnose ist es wichtig, dass die Chemie stimmt – der Hypnotiseur nennt das auch Rapport.

Bitte melde dich bei mir, damit wir das weitere Vorgehen besprechen können.